Fall­beispiel / Mittelfranken

Stadt Schwabach: Erste Kanalvermessung mit Hand und aus der Luft anno 1991

Stadt­teil für Stadt­teil saniert das Schwabach­er Tief­bauamt das Kanal­netz. Eine sehr genaue Erfas­sung des beste­hen­den Abwasser­net­zes ist dafür eine wesentliche Grund­lage. Schon 1991 hat man in Schwabach damit begonnen, die Kanäle manuell aus analo­gen Plä­nen, vor Ort, sowie aus der Luft zu ver­messen und mit Geo­dat­en EDV-mäßig zu erfassen. Heute ergänzen fahrbare Robot­er mit Kam­era im Kanal diese Arbeit. 

In der fränkischen Gold­schläger­stadt Schwabach wer­den die Abwäss­er von über 40.000 Ein­wohn­ern in einem 200 km lan­gen öffentlichen Kanal­netz zur Kläran­lage trans­portiert. Aktuell läuft ein Pro­gramm zur Sanierung des Kanalnetzes.

Ein weißer Punkt am Kanaldeckel für Luftfotos

Voraus­set­zung dafür ist eine genaue Erfas­sung und Doku­men­ta­tion der beste­hen­den Kanäle. In Schwabach hat man schon ab 1991 damit begonnen, ein elek­tro­n­is­ches Leitungsin­for­ma­tion­ssys­tem aufzubauen. Und dabei zeigte man sich damals ziem­lich erfind­erisch. Man vere­in­barte mit dem Ver­mes­sungsamt eine Zusam­me­nar­beit und nutzte dessen Befliegun­gen und Luft­fo­tografien, um so möglichst schnell an die genauen Koor­di­nat­en der über 5000 Schächte zu kom­men. Allerd­ings mussten vorher alle Kanaldeck­el („Gul­ly­deck­el“) in der Stadt mit einem weißen Punkt markiert wer­den, damit diese auf den Luft­bildern iden­ti­fiziert und so die genauen Koor­di­nat­en (+/- 10 Zen­time­ter) berech­net wer­den konnte. 

Anschließend wur­den alle Kanaldeck­el­höhen manuell ver­messen, eben­so die Tiefe hinab zum eigentlichen Kanal. Um die Durchmess­er der Zu- und Abläufe in den jew­eili­gen Schächt­en sowie die ver­wen­de­ten Bautech­niken und Rohr­ma­te­ri­alien fest­stellen zu kön­nen, musste man in jeden Schacht ein­steigen und das Ergeb­nis möglichst exakt doku­men­tieren. 

Mit einem Ver­mess­er im Team hat sich das Tief­bauamt Schwabach so in den Jahren 199192 von Kanaldeck­el zu Kanaldeck­el durchgear­beit­et. Mit den gewonnenen Dat­en war es dann möglich, das erste elek­tro­n­is­che Leitungssys­tem der Stadt zu real­isieren.

Heute unter­stützen fahrbare Robot­er mit GPS und inte­gri­erten Kam­eras die Doku­men­ta­tion­sar­beit im Kanal. Bere­its die Hälfte des Schwabach­er Kanal­net­zes wurde mit der Kam­era befahren. Sodann wurde das gewonnene Bild­ma­te­r­i­al genau analysiert, der tech­nis­che Zus­tand in Schaden­sklassen bew­ertet und die Ergeb­nisse im vorhan­de­nen GIS-Com­put­er­sys­tem der Stadt elek­tro­n­isch erfasst. 

Das Leitungsin­for­ma­tion­ssys­tem der Stadt ver­fügt nun auch über ein dig­i­tales Flächenkataster, das es ermöglicht, die am öffentlichen Kanal­netz angeschlosse­nen Flächen dem öffentlichen Abwasserkanal zuzuord­nen. Auch für die Berech­nung der Abwasserge­bühr der Bürg­er ist das Flächenkataster von großer Bedeu­tung. Neben der Schmutzwasserge­bühr von 1,98 Euro pro m³ sind näm­lich pro Quadrat­meter ver­siegel­ter Grund­stücks­fläche 0,33 Euro für die Regen­wasser­entsorgung abzuführen. Diese getren­nte Abwasserge­bühr (zwis­chen Schmutz- und Regen­wass­er) stellt eine wichtige Lenkungs­maß­nahme dar. Wenn weniger Fläche ver­siegelt wird und/​oder das Regen­wass­er am Grund­stück ver­sick­ern kann, wird das Kanal­sys­tem ent­lastet und teure hydraulis­che Sanierun­gen (Ver­größerun­gen des Kanal­durchmessers) kön­nen eventuell ver­mieden werden.

In Zusam­me­nar­beit mit dem Ver­mes­sungsamt haben wir sehr schnell aus Luft­bildern die genauen Koor­di­nat­en unser­er Kanal­hal­tun­gen gewon­nen. Dafür mussten wir im Jahr 1991 jeden Kanaldeck­el mit einem weißen Punkt markieren, damit die Schächte auf den Luft­bildern ein­deutig zu erken­nen waren. Es war ein prag­ma­tis­ch­er Ansatz auf dem Weg zum dig­i­tal­en Abwasserkataster.” 

Jürgen Barthel, Tiefbauamt Schwabach
Weit­ere Fall­beispiele der Stadt Schwabach
Stadt Schwabach
System
Abwasser
Regierungsbezirk
Mittelfranken
Landkreis
kreisfrei
Länge des öffentlichen Abwassernetzes
200 km
Anzahl der angeschlossenen Einwohner
40.000

Testen Sie Ihr Wissen im Quiz

Testen Sie Ihr Wis­sen über Leitungsnet­ze und gewin­nen Sie mit etwas Glück Hotel-Gutscheine.