Fall­beispiel / Mit­tel­franken / Lkr. Nürn­berg­er Land

Schwaig: Mit 10-Jahres-Plan schrittweise prüfen & sanieren

Jed­er Betreiber von öffentlichen Kanal­net­zen ist verpflichtet, diese regelmäßig auf ihren Zus­tand zu prüfen und bei Bedarf zu sanieren. Eine struk­turi­erte Herange­hensweise hil­ft dabei. 

Für die Pla­nung der Prü­fung und Sanierung wurde die Gemeinde in neun Teil­ge­bi­ete gegliedert. Die Kanäle dieser neun Gebi­ete wer­den inner­halb von 10 Jahren nacheinan­der inspiziert, auf Dichtheit geprüft und saniert. In sieben Gebi­eten han­delt es sich mehrheitlich um Wohn­be­bau­ung. Die anderen Bei­den bein­hal­ten Hauptverkehrsach­sen und Grün­flächen. Durch diese Aufteilung wurde bere­its im Vor­feld ein Mehraufwand für die bei­den let­zten Teil­bere­iche berück­sichtigt, da dort durch Verkehrssicherung und Anwohn­er-Zufahrtsmöglichkeit­en Erschw­ernisse entstehen.

Eine struk­turi­erte Kam­er­abefahrung der Kanal­i­sa­tion ist Basis für einen 10-Jahres-Sanierungs­plan des gesamten Leitungsnet­zes. Durch die Aufteilung in Teil­ge­bi­eten entste­ht so eine über­schaubare Auf­gabe nach Plan. ” 

Schritt für Schritt prüfen und sanieren

Das Vorge­hen für die Prü­fung und Sanierung der Teil­ge­bi­ete erfol­gt struk­turi­ert. Damit wird das gesamte Leitungsnetz inner­halb von 10 Jahren geprüft und saniert.

  1. Schritt: In Teil­ge­bi­et 1 wird eine Sicht­prü­fung durchge­führt. (Jahr 1)
  2. Schritt: Kanäle, die nach der Sicht­prü­fung als schadens­frei eingestuft wer­den, wer­den ein­er Dichtheit­sprü­fung mit Wass­er- und Luft­druck unter­zo­gen. (Jahr 1
  3. Schritt: Für das Teil­ge­bi­et 1 wer­den ein Sanierungskonzept erstellt und die Sanierun­gen durchge­führt. Während­dessen begin­nt man in Teil­ge­bi­et 2 mit den Inspek­tio­nen (Schritt 1 und 2) (Jahr 2
  4. Schritt: Im Teil­ge­bi­et 1 wer­den die sanierten Abwasserkanäle auf Dichtheit über­prüft. (Jahr 2

Diese vier Schritte wer­den der Rei­he nach für alle Teil­ge­bi­ete durchgeführt.

Zeit- und Kostenplan

Mit einem Zeit- und Kosten­plan kön­nen die notwendi­gen Mit­tel für die näch­sten 10 Jahre bess­er geplant wer­den. Er dient der Gemeinde zur Ori­en­tierung. Ins­beson­dere die notwendi­gen finanziellen Mit­tel für Dichtheit­sprü­fun­gen und Sanierun­gen kön­nen allerd­ings nur grob abgeschätzt wer­den. Der Kosten­plan wird laufend auf Basis der Sicht­prü­fun­gen über­ar­beit­et.

Im Plan wird auch der zusät­zliche Organ­i­sa­tion­saufwand in den bei­den Teil­ge­bi­eten deut­lich, in denen Hauptverkehrsach­sen über den Kanälen liegen. In diesen bei­den Gebi­eten muss während der Sanierungsar­beit­en der Verkehr gesichert wer­den. Die anderen sieben Gebi­ete sind haupt­säch­lich Sied­lungs­ge­bi­ete, in denen Zufahrtsmöglichkeit­en für Anrain­er sichergestellt wer­den müssen.

Gemeinde Schwaig
System
Abwasser
Regierungsbezirk
Mittelfranken
Landkreis
Nürnberger Land
Länge des öffentlichen Abwassernetzes
45,5 km
Anzahl der angeschlossenen Einwohner
8.600
Kon­takt für Rückfragen
Kontaktperson
Thomas Mösel, Bauamt Gemeinde Schwaig
Telefonnummer
0911 50099-25
E-Mail
t.moesel@schwaig.de

Sie wollen bei der Kampagne dabei sein?

Bestellen Sie Werbe­mit­tel, teilen Sie mit uns Ihre Erfahrun­gen oder nen­nen Sie uns geeignete Veranstaltungen.