Fall­beispiel / Ober­bay­ern / Lkr. Erding

Markt Isen: Umfangreiche Bürgerinformation für gemeinsames Sanierungsprojekt

Hohe Fremd­wasser­men­gen im Abwasser­netz bracht­en den Markt Isen 2012 dazu, ein großan­gelegtes Sanierung­spro­jekt zu starten. Dieser Kraftakt kann allerd­ings nur mit Unter­stützung der Bevölkerung gelingen.

Nach Unter­suchun­gen des öffentlichen Kanal­net­zes des Mark­tes Isen war klar: die Sanierungs­maß­nah­men greifen nur, wenn auch die pri­vat­en Grund­stück­sen­twässerungsan­la­gen (GEA) berück­sichtigt wer­den. Dazu braucht es jedoch gute Überzeu­gungsar­beit bei den Grund­stück­seigen­tümerin­nen und Grundstückseigentümern.

Das Haupt­prob­lem war, dass sich viele Bürg­erin­nen und Bürg­er der Recht­slage, der Pflicht zur Eigenüberwachung und der eige­nen Ver­ant­wor­tung gar nicht richtig bewusst waren. Deswe­gen wurde durch den Markt Isen eine umfassende Bürg­er­in­for­ma­tion ges­tartet: neben den öffentlichen Mark­t­ge­mein­der­at­sitzun­gen zur Sanierung des öffentlichen Kanal­net­zes und der Unter­suchung der GEA, ein­er Bürg­erver­samm­lung und Infover­anstal­tun­gen in Form von Anliegerver­samm­lun­gen sowie mit Hil­fe der laufend­en Berichter­stat­tung im Mit­teilungs­blatt, ist auch die eigene Bürg­erser­vice App des Mark­tes Isen eine wichtige Infor­ma­tion­splat­tform. Diese weit­ge­hende Infor­ma­tions­bere­it­stel­lung wurde von den Bürg­erin­nen und Bürg­ern von Markt Isen sehr gut angenommen.

Für die Über­prü­fung der pri­vat­en Grund­stück­sen­twässerungsan­la­gen braucht­en wir die Bevölkerung mit an Bord. Nur mit ein­er umfan­gre­ichen Bürg­erkom­mu­nika­tion, zahlre­ichen per­sön­lichen Gesprächen und der Bere­it­stel­lung von Infor­ma­tio­nen kon­nten wir die Grund­stück­seigen­tümer von unserem Sanierungsvorhaben überzeugen.” 

Werner Christofori, Geschäftsleiter Markt Isen

Zusät­zlich dazu unter­stützt der Markt Isen die Koor­di­na­tion der Unter­suchun­gen der pri­vat­en GEA zwis­chen dem Inge­nieur­büro und den Grund­stück­seigen­tümerin­nen und Grund­stück­seigen­tümern. Dies umfasst Kam­er­abefahrun­gen in den einzel­nen, aus­gewählten Straßen­zü­gen, die Zus­tands­doku­men­ta­tion, sowie die Schadens­fest­stel­lung und -bew­er­tung. Im Detail heißt das, dass Grund­stück­seigen­tümer Plan­skizzen über das auf dem Grund­stück vorge­fun­dene Netz sowie die Doku­men­ta­tion vorhan­den­er Schä­den erhal­ten. Ab Herb­st 2018 sollen so die pri­vat­en GEA Ort­steil für Ort­steil über­prüft wer­den. Diese Leis­tun­gen wer­den über die Abwasserge­bühren refi­nanziert, die Schadens­be­he­bung verbleibt jedoch bei den Grund­stück­seigen­tümerin­nen und Grundstückseigentümern.

Markt Isen
System
Abwasser
Regierungsbezirk
Oberbayern
Landkreis
Erding
Länge des öffentlichen Abwassernetzes
40 km
Anzahl der angeschlossenen Einwohner
4.850
Kon­takt für Rückfragen
Kontaktperson
Werner Christofori, Geschäftsleiter Markt Isen
Telefonnummer
08083 5301-14
E-Mail
christofori@isen.de
Website
www.isen.de

Sie wollen bei der Kampagne dabei sein?

Bestellen Sie Werbe­mit­tel, teilen Sie mit uns Ihre Erfahrun­gen oder nen­nen Sie uns geeignete Veranstaltungen.