Fall­beispiel / Unter­franken / Lkr. Main-Spessart

High-Tech-Leck-Suche unter der Bundesstraße in Lohr am Main

In Lohr am Main ist man undicht­en Stellen im Wasser­leitungsnetz mit akustis­ch­er Leck­o­r­tung auf der Spur. Strö­mungs­geräusche in Leitun­gen liefern Hin­weise auf Leck­a­gen. Dazu wer­den Mess­geräte gezielt an den Leitun­gen ange­bracht. Zulet­zt wurde auf diese Weise ein Hauptleitungsleck unter ein­er stark befahre­nen Kreuzung ent­deckt und behoben.

Die Stadtwerke Lohr am Main betreiben ein 180 Kilo­me­ter langes Trinkwasser­netz für 16.000 Ein­wohn­er, 10 Ort­steile und für zahlre­iche Betriebe.

Mit Ende der 1980er Jahre war der grundle­gende Net­zaus­bau weit­ge­hend abgeschlossen. Sei­ther gilt es, das Netz Instand zu hal­ten und auch laufend zu über­prüfen, da undichte Leitun­gen auch zu wirtschaftlichen Ver­lus­ten führen.

Hin­weise auf ein Leck in ein­er Wasser­leitung kön­nen zuerst durch Beobach­tung der soge­nan­nten Nacht­min­i­ma fest­gestellt wer­den. Dem­nach sollte zwis­chen 2 und 3 Uhr mor­gens der Wasserver­brauch fast zum Erliegen kom­men. Tut er das nicht, so kann man auf Leck­a­gen im Leitungsnetz schließen. Erhöhte Nachtver­bräuche in Lohr führten zur Leck­suche in den Wasser­leitun­gen. Dazu set­zte man auf diverse Abhörmeth­o­d­en. Vere­in­facht gesagt: Fließen­des Wass­er in Leitun­gen erzeugt ein Strö­mungs­geräusch, wie wir das auch von Wasser­häh­nen aus dem All­t­ag ken­nen. Aus Lecks ausströ­mendes Wass­er erzeugt solche Strö­mungs­geräusche eben­so. Mit einem Geophon kann sich der Men­sch an der Ober­fläche auf die Suche nach dem Leck machen. Oder noch bess­er: man befes­tigt Lauschmess­geräte“ (soge­nan­nte Kor­re­la­toren) bei Schächt­en und Schiebern im Wasser­leitungsnetz im Abstand von etwa 300 Metern, um so undicht­en Stellen auf die Spur zu kommen.

„Abhören“ der Leitungen lieferte Hinweise auf Leck unter stark befahrener Kreuzung

Diese Mes­sun­gen liefer­ten den Stadtwerken Hin­weise auf ein Leck unter der stark befahre­nen Kreuzung zwis­chen der B26 (nach Würzburg/​Aschaffenburg) und der Lud­wigstraße, der Haupte­in­fahrtsstraße nach Lohr. Dort ver­läuft eine noch rel­a­tiv neue Haupt­wasser­leitung in einem 250 Mil­lime­ter Duk­til­guss­rohr (Bau­jahr 2001). Trotz viel­er Bemühun­gen gelang es jedoch einige Zeit nicht, das Leck ganz genau zu orten. Doch Genauigkeit war hier gefordert, da man einen solchen Verkehrsknoten­punkt nur mit einem hohen Aufwand und nicht mehrfach auf­graben kann.

Erst eine neue Tech­nik brachte den Durch­bruch: mit soge­nan­nten Geräusche-Log­gern“, von denen die Stadt für zwei Wochen 20 Stück (bei Kosten von 2.000 Euro) zu Testzweck­en im Ein­satz hat­te, kon­nten die Strö­mungs­geräusche so genau gemessen wer­den, dass man das Leck meter­ge­nau verorten kon­nte.
Im Früh­jahr 2018 erfol­gte sodann die Sanierung der Leitung im Bere­ich der Straßenkreuzung. Zuvor wur­den die Anrain­er informiert, der Verkehr umgeleit­et und eine Ersatzwasserver­sorgung instal­liert. Tat­säch­lich fand man die Leck­age wie vorher verortet unter der Kreuzung. Es stellt sich her­aus, dass eine Gum­mi-Dich­tung bei ein­er Rohrverbindung her­aus­ge­treten war — offen­bar ein Baufehler, der schon seit Errich­tung der Leitung vorhan­den war und zu einem stetig ansteigen­den Wasserver­lust an dieser Stelle geführt hat­te. Mit Gesamt­baukosten in Höhe von rund 10.000 Euro kon­nte das Prob­lem dauer­haft behoben werden.

Mehr zum The­ma Prüfen und Sanieren”.

Um Wasserver­luste in Netz hin­tanzuhal­ten, betreiben wir ab Okto­ber 2018 eine kon­tinuier­liche akustis­che Leck­o­r­tung im Leitungsnetz. Anhand der gemesse­nen Strö­mungs­geräusche in den Leitun­gen an unter­schiedlichen Punk­ten kön­nen wir dann Leck­a­gen rel­a­tiv genau ein­gren­zen und in Folge beheben.” 

Jürgen Schrott, Wassermeister Stadtwerke Lohr am Main
Stadtwerke Lohr am Main
System
Trinkwasser
Regierungsbezirk
Unterfranken
Landkreis
Main-Spessart
Länge der öffentlichen Trinkwasserleitungen
180 km
Anzahl der angeschlossenen Einwohner
16.000
Kon­tak für Rückfragen
Kontaktperson
Jürgen Schrott, Wassermeister
Telefonnummer
09352 60 592-10
E-Mail
jschrott@swlohr.de
Website
www.stadtwerke-lohr.de

Sie wollen bei der Kampagne dabei sein?

Bestellen Sie Werbe­mit­tel, teilen Sie mit uns Ihre Erfahrun­gen oder nen­nen Sie uns geeignete Veranstaltungen.